WAS LÄUFT

 

Lock down, shutter down, pay down, light down* – 
Lock down, shutter down, pay down, light down
Licht aus, Dunkel Kammer nich‘ mehr machen, zappenduster muss es bleiben.

Mit jedem verkauften Foto wird zu unserer Schaufensterausstellung ab dem 21. Juni 2020 (Näheres siehe „was läuft…..“) eines der verdeckt umgedreht aufgehängten Bild im Schaukasten des Dunkelkammer-Ateliers gedreht und somit für die Ausstellung wieder sichtbar gemacht.
Für jedes verkaufte Foto bin ich eine Stunde anwesend.

 

 

 

VHS-Kurse 1. Semester 2020:

https://vhs.frankfurt.de/de/portal#/search/detail/138212

Dunkelkammer

Wie wird ein Analogfilm zum Negativ?

2432-10

Unterrichtet von: Ulrike Klaiber

 

Kursdauer15. Feb. 2020 + 16. Feb. 2020, 2x

74,00 €

Uhrzeit

Sa + So, 15.00 – 19.00 Uhr

Inklusive Mat. Kosten 10,00 €

Inhalte

Möchten Sie erfahren, was mit der kleinen Filmdose passiert, in die man normalerweise nicht blicken kann? Was geschieht, wenn das Licht ausgeht und wir nicht mehr sehen, was wir tun? Wir gehen den Geheimnissen der Dunkelkammer nach, entwickeln die eigenen belichteten Filme und werden erfahren wie daraus das Negativ entsteht. Am zweiten Tag stellen wir Kontaktabzüge her und lernen erste Schritte zum Papierabzug, was Sie bei dem Wochenendkurs zum Herstellen eigener Schwarz-Weiß-Abzüge vertiefen können. Bitte mitbringen: SW-Negativfilm möglichst mit 100 oder 400 ASA/ISO (Bitte darauf achten, dass es sich nicht um einen SW-Film auf Farbbasis – C-41 Entwicklungsprozess handelt), Schürze oder Kittel, Negativhüllen schützen die Filme beim Transport nach Hause. Die ausgewiesenen Materialkosten beziehen sich auf die Fotochemikalien, Papier und die Raumnutzung.

https://vhs.frankfurt.de/de/portal#/search/detail/138213

Dunkelkammer

Schwarz-Weiß-Abzüge selbst herstellen

2432-12

Unterrichtet von: Ulrike Klaiber

Kursdauer07. März 2020 + 08. März 2020, 2x

71,00 €

Uhrzeit

Sa + So, 15.00 – 19.00 Uhr
Inhalte

Wie kommt das Bild auf das Fotopapier? Sie sind im Besitz einer analogen Kamera und möchten die Grundlagen im Labor erforschen? Sie können Ihre individuellen Abzüge mit verschiedenen Techniken wie Abwedeln und Nachbelichten sowie unter Verwendung verschiedener Gradationsfilter verfeinern. An diesem Wochenende können Sie erste Eindrücke sammeln oder vorhandene Grundkenntnisse erweitern! Bitte mitbringen: Schwarz-Weiß-Negative (Es sind Kleinbildnegative, 6×6 bis 6×9, abziehbar), Fotopapier mit variablem Kontrast ab einer Größe von 13×18, Kittel oder Schürze als Schutz gegen die Chemikalien und eine Plastiktüte für den Transport der noch nassen Abzüge Wir entwickeln keine Filme oder Farbnegative! Falls keine eigenen Negative vorhanden sind, kann die Kursleiterin verschiedene Motive zur Verfügung stellen. Die ausgewiesenen Materialkosten beziehen sich auf die Fotochemikalien und die Raumnutzung.

 
 

WORKSHOP zur SW-FILMENTWICKLUNG

immer wieder werde ich danach gefragt, wie die Filme zu Negativen werden 

was zu tun ist mit dem kleinen Döschen, in das *man nicht blicken kann … 

wie Filme entwickelt werden … wie also der Film in die Dose kommt.

Diesem Geheimnis wollen wir nun in einem Dunkelkammer-special nachgehn.

Am Sonntag, 10. März 2019
Von 15 bis 19 Uhr

Kosten: 55,- Euro
Wo: Idsteinerstraße 77a, 60326 Frankfurt


Bitte mitbringen:

– 35 mm SW-Film (keine C-41 Filme), möglichst 400 oder 100 ISO

– eine Schürze gegen Flecken

– Negativhüllen (wenn möglich).


Anmeldung bitte per e-mail: info@ulrikeklaiber.de


Wir begegnen uns im Dunkeln, diesmal vollkommen ohne Licht 

und ich freue mich auf euch!
Bitte gebt mir zeitnah Bescheid, 
es sind nur begrenzt Plätze frei 🙂

 

zum Auftakt der diesjährigen Du-ka-spezial Reihe werden wir abstrakt! Fotografie ohne Kamera.

In Frankfurt experimentierte Marta Hoepffner mit abstrakten Formen, Man Ray nannte sie „Rayogramm“, Christian Schad „Schadographie“ und Floris Neusüss belichtete gleich komplette Menschen auf Papier.
Wir nutzen die Lichtempfindlichkeit des Fotopapiers und führen Experimente mit Licht und Gegenständen durch, die wir beispielsweise bewegen und mehrfachbelichten. Wir interessieren uns für die Wechselwirkung von plasitschen und flächigen Elementen, für Struktur und Transparenz.

Wir verwenden alte Papierbestände, ihr braucht also nichts mitbringen – jedoch sind verschiedene Gegenstände für die Belichtung interessant.

TERMIN:

„Fotogramme“
MONTAG, 19. FEBRUAR,  18:30-21:30 Uhr,
25,- Euro oder einen Stempel in der Karte.
Fragen sind willkommen – Anmeldung per mail oder doodle

VHS Kurse:

 

Frankfurt Schwarz-Weiß

Analog und digital

Mehr als Fotografieren ohne Farbe: Schwarz-Weiß-Fotografie bedeutet Abstraktion und Reduktion einerseits, wie auch spielerischer Umgang mit Licht und Schatten, sowie mit Kontrasten. Entlang der Mainzer Landstraße begeben wir uns auf Motivsuche: bei den Adlerwerken, links und rechts der Straßenbahnschienen bis hin zum alten Teves-Gelände und darüber hinaus. Wie wirkt das bunte Treiben auf der Mainzer in schwarz-weiß, wie die Architektur vergangener Tage in den Seitenstraßen? Sie können digital oder analog fotografieren. Falls Sie Schwarz-Weiß-Filme belichten möchten, können Sie in einem unserer Dunkelkammer-Workshops Ihre eigenen Abzüge herstellen. Bitte mitbringen: Kamera, volle Akkus und Kenntnisse der eigenen Kamera. 

03. März 2018 – 22. März 2018, 3x

https://vhs.frankfurt.de/de/portal#/search/detail/121872

> belegt

Dunkelkammer

 Sie wollten schon immer mal Ihre eigenen Abzüge in der Dunkelkammer herstellen? Ob Experimentieren mit Licht und chemischen Prozessen oder das Erstellen von Abzügen eigener Schwarz-Weiß-Negative, die Möglichkeiten sind vielfältig und bilden im Zeitalter der digitalen Fotografie einen spannenden und entschleunigenden Kontrapunkt. Sie können Ihre individuellen Abzüge mit verschiedenen Techniken wie Abwedeln und Nachbelichten sowie unter Verwendung verschiedener Gradationsfilter verfeinern. Erlernen Sie die Grundlagen oder stellen Sie mit Ihrem vorhandenen Wissen Abzüge von Kleinbild bis Mittelformat eigenständig her. Die ausgewiesenen Materialkosten beziehen sich auf die Fotochemikalien und die Raumnutzung. Bitte mitbringen: SW-Negative (Es sind Kleinbildnegative, sowie 6×6 bis 6×9 abziehbar; wir entwickeln keine Filme; Farbnegative sind für Multigrade/variabler Kontrast Papier ungeeignet.) Fotopapier mit variablem Kontrast ab einer Größe von 13×18, Kittel oder Schürze als Schutz gegen die Chemikalien und eine Plastiktüte für den Transport der noch nassen Abzüge.
 
https://vhs.frankfurt.de/de/portal#/search/detail/121865
 
17. März 2018 + 18. März 2018, 2x
 
> es sind noch Plätze frei
 
 

Dunkelkammer

Sie wollten schon immer mal Ihre eigenen Abzüge in der Dunkelkammer herstellen? Ob Experimentieren mit Licht und chemischen Prozessen oder das Erstellen von Abzügen eigener Schwarz-Weiß-Negative, die Möglichkeiten sind vielfältig und bilden im Zeitalter der digitalen Fotografie einen spannenden und entschleunigenden Kontrapunkt. Sie können Ihre individuellen Abzüge mit verschiedenen Techniken wie Abwedeln und Nachbelichten sowie unter Verwendung verschiedener Gradationsfilter verfeinern. Erlernen Sie die Grundlagen oder stellen Sie mit Ihrem vorhandenen Wissen Abzüge von Kleinbild bis Mittelformat eigenständig her. Die ausgewiesenen Materialkosten beziehen sich auf die Fotochemikalien und die Raumnutzung. Bitte mitbringen: SW-Negative (Es sind Kleinbildnegative, sowie 6×6 bis 6×9 abziehbar; wir entwickeln keine Filme; Farbnegative sind für Multigrade/variabler Kontrast Papier ungeeignet.) Fotopapier mit variablem Kontrast ab einer Größe von 13×18, Kittel oder Schürze als Schutz gegen die Chemikalien und eine Plastiktüte für den Transport der noch nassen Abzüge. 

https://vhs.frankfurt.de/de/portal#/search/detail/121866

17+18 März >

noch Plätze frei

Gallus- und Europaviertel

Am Skyline Plaza gabelt sich die Straße und führt in zwei Welten, die unterschiedlicher kaum sein könnten: Links das alte, sehr lebendige Gallusviertel, rechts das schicke neue Europaviertel, das noch steril und einheitlich daherkommt. Im Spannungsfeld dieser beiden Stadtteile wollen wir uns bewegen und unterschiedlicher Architektur genauso fotografisch nachspüren wie verschiedenen Kulturen und Lebensweisen, in denen sich aber auch Gemeinsamkeiten finden können. Zum Herausarbeiten der Themen werden Aufgaben verteilt, die Impulse für die fotografischen Herangehensweisen geben sollen. Bitte mitbringen: Kamera, geladene Akkus und Kenntnisse der eigenen Kamera. 

https://vhs.frankfurt.de/de/portal#/search/detail/121871

> es sind noch Plätze frei