DUNKELKAMMER

 

Pinhole, Solarisation oder klassischer SW-Abzug.
Die einen finden einen Film in einer auf dem Flohmarkt erstandenen Kamera, andere eine Dunkelkammer der Urgroßmutter im Keller.  Alte SW-Negative von Urlaubsbildern schaukeln in der Entwicklerwanne oder Erfahrungen aus der Schul-Foto-AG wollen aufgefrischt werden. Wieder andere fotografieren mit Cola- oder Kaffee-Dosen… und entwickeln ihren Film anschließend mit letzterem.
Hier wird abgedunkelt, abgewedelt und nachbelichtet. Wir begegnen uns im Dunkeln, diskutieren über den Beginn von Schwarz und freuen uns analog darüber. Von Anfang an zum Lernen mit Tipps und Tricks oder frei und experimentierfreudig. Oder alles gemischt, auch die experimentierfreudigen können lernend mit Tipps betrickst werden.
5 Vergrößerungsgeräte bis zu einem Format von 6×9 stehen zur Verfügung. Mit einem Kartensystem können Interessierte an einem offenen Dunkelkammer-Werkstattangebot teilnehmen oder an einem workshop zu einem Spezial-Thema wie z.B. Filmeentwickeln, Fotogramme, Solarisation o.ä. Beides ist auch für Anfänger*innen geeignet.